Das Globale Organic Textile Standards-Siegel (GOTS)

Bei Produkten mit dem „GOTS (Globale Organic Textile Standards)-Siegel“, handelt es sich um ökologische Herstellung und einen Naturfaseranteil von mindestens neunzig Prozent.

Die Stoffe, die zur Produktion verwendet werden, müssen gesundheitlich unbedenklich sein.

Auch hier gelten die Verbote der Zwangs- und Kinderarbeit.

Das Fairtrade-Siegel

Textilien, die mit dem „Fairtrade-Siegel“ versehen sind, werden fair gehandelt, das bedeutet es handelt sich in der Produktion um gerecht bezahlte Arbeitsverhältnisse.

Die illegale Kinder- und Zwangsarbeit ist verboten, oftmals wird die Baumwolle in Organisationen von Kleinbauern produziert, die kein genmanipuliertes Saatgut verwenden.

Bei dem Verarbeitungsmaterial handelt es sich nicht immer um Biobaumwolle, jedoch liegt es im Sinne des Vereines mit Hilfe von umweltschonenden Methoden zu produzieren.

Organic cotton KbA (Kontrolliert biologischer Anbau)

Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Verpflichtung, keine chemischen oder umweltschädlichen Stoffe und Verfahren einzusetzen, gilt auch für die Weiterverarbeitung.

Die Baumwolle darf nicht mit Kunstdünger, Entlaubungsmitteln oder Pestiziden behandelt werden. Der Anbau entspricht der natürlichen Fruchtfolge,  das biologische Gleichgewicht bleibt erhalten.

recycelt

Es handelt sich um ein Kleidungsstück oder Produkt, für dessen Herstellung, so gut wie möglich darauf verzichtet wurde, neue Rohstoffe zu verwenden . Das hilft wiederum die Abfallberge zu reduzieren.

Recycelte Waren sind sehr arbeitsintensiv, dafür aber einzigartig und oft nur in kleinen Auflagen erhältlich.

Mit dem Kauf dieser Produkte kannst Du aktiv einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.